Eierkunst


Edelgard Janssen verarbeitet Eier jeder Größe und grundiert diese zunächst mit Dispersionsfarben. Im Folgenden zeichnet sie mit Feder und weißer Tusche filigrane Musterfolgen darauf. Auch schreibt sie, je nach Größe des Eis, Liedverse oder Gedichte in Lateinischer Ausgangsschrift oder Sütterlin.

Bemalte Eier sind schon lange nicht mehr nur österlicher Schmuck, sondern werden von Liebhabern hoch geschätzt und als Meisterwerke der Eierkunst gesammelt. Das Ei ist eines der ältesten religiösen Sinnbilder überhaupt und hat die Menschen in den verschiedenen Kulturkreisen zum Gestalten und Verzieren angeregt.

  < Start >